Der Schwarzwald bietet Naturerlebnis pur. Das wird allerdings nicht nur von Mountainbikern geschätzt,
sondern auch vonzahlreichen anderen Gästen in dieser wunderschönen Natur.
Deshalb sollte gegenseitige Rücksichtnahme die oberste Pflicht
eines jeden Bikers und sonstigen Streckennutzers sein, das tut dem Bikespaß mit Sicherheit keinen Abbruch.

Folgend haben wir einige kurze Regeln zusammengestellt, deren Einhaltung für jeden problemlos
möglich ist und hilft Konflikte zu vermeiden.

1.
Fahren Sie ausschließlich auf vorhandenen, markierten Wegen. Respektieren Sie lokale Wegesperrungen.
Forstwirtschaft, Viehtrieb und Belange des Naturschutzes rechtfertigen dies. Die Art und Weise in der Sie fahren
bestimmt das Handeln der Behörden und Verwaltungen. Auf Privatgrund sind Sie oft nur geduldet.

2.
Fußgänger haben Vorrang.
Vermindern Sie Ihre Geschwindigkeit beim Passieren auf Schrittgeschwindigkeit oder halten Sie an.

3.
Kündigen Sie Ihre Vorbeifahrt frühzeitig an. Erschrecken Sie keine anderen Wegenutzer!
Grölen und Schreien sind Fehl am Platz.
Wer auf sich aufmerksam machen möchte, kann dies mit ruhiger Stimme tun.

4.
Die Geschwindigkeit immer den Gegebenheiten anpassen. Der Bremsweg darf die halbe Sichtweite nicht überschreiten.
Halten Sie Ihr Fahrrad unter Kontrolle. Unachtsamkeit, auch nur für wenige Sekunden, kann einen Unfall verursachen.

5.
Benutzen Sie nur technisch einwandfreie Bikes und prüfen Sie dies vor dem Start.

6.
Bitte nur Schmierstoffe verwenden, die biologisch abbaubar sind.

7.
Prüfen Sie Ihre Ausrüstung, schätzen Sie Ihre Fähigkeiten richtig ein und wählen Sie die Gegend,
in der Sie ihre Tour planen, entsprechend aus.
Schlechtes Wetter oder eine Panne können Ihre Tour deutlich verlängern.
Seien Sie für unvorhersehbare Situationen gerüstet:
Denken sie an Werkzeug, Beleuchtung, Proviant und ein Erste-Hilfe-Set.

8.
Tragen Sie eine Sicherheitsausrüstung: Ein Helm kann schützen, ist aber keine Lebensversicherung.

9.
Entsorgen Sie Müll nur in dafür vorgesehenen Behältnissen oder nehmen Sie ihn wieder mit nach Hause.


Vermeiden Sie mögliche pauschale Einschränkungen unserer Sportart durch
umweltverträgliches Verhalten und durch ein sozialverträgliches Mountainbiking.