Die Bikearena Murg/Enz verfügt über 800 km bestens beschilderte Mountainbikestrecken.
Und wie diese beschilderung aussieht, wollen wir Ihnen hier kurz erläutern.

Im Gelände werden Sie auf drei Kategorien von Schildern stoßen:
- Hauptwegweiser
- Zwischenwegweiser und
- Sonderzeichen




Hauptwegweiser befinden sich an Kreuzungen und wichtigen Start-/Ausgangspunkten.
Auf Ihnen sind Ziele mit Kilometerangabe und Richtungspfeil zu sehen.

Die Schilder sind nummeriert und die Standorte haben bestimmte Bezeichnungen. Das macht es für uns einfacher
beschädigte Schilder auszutauschen, aber vor allem hilft es bei der Orientierung. Denn die Standortbezeichnungen
sind so wie sie auf den Schildern stehen auch auf unserer Karte zu finden. Sobald man also an einem Hauptwegweiser
ankommt, kann man auf der Karte auch genau nachschauen, wo man sich gerade befindet.
Irrtum ausgeschlossen und Verfahren fast unmöglich.




Zwischen den Hauptwegweisern befinden sich entlang der Strecke die kleineren Zwischenwegweiser.
In Kurven, Abzweigungen und Gabelungen weisen sie den rechten Weg, dem der Biker folgen soll.
Zu sehen ist darauf das Bike-Logo und ein einfacher Pfeil, der die Fahrtrichtung angibt.
Auf längeren Strecken finden sich an manchen Stellen auch Doppelpfeile, die dem Benutzer signalisieren,
dass er sich noch auf dem richtigen Weg befindet.




Die dritte Kategorie Schilder in der Bikearena sind die Sonderzeichen. Die Sonderzeichen werden dort eingesetzt,
wo die besondere Aufmerksamkeit des Fahrers gefordert ist, z.B. an unübersichtlichen Kreuzungen, gefährlichen
Streckenabschnitten oder besonders steilen Teilstücken. Da aber nicht alles ausgeschildert werden kann,
gilt grundsätzlich die Eigenverantwortung des Benutzers.
Nur so schnell fahren, dass Gefahrenstellen rechtzeitig erkannt werden und auch rechtzeitig gebremst werden kann!